Vita

1952 geboren in Ellwangen, aufgewach­sen in Heubach

seit 1970 Malerei

1980 Gmünder Streifen „Junge Kunst“, Belobung

Immer mehr dreidimensionale Arbeiten: zuerst „Flugobjekte“ u.a. Bau eines Berblinger Fluggerätes, „Klangobjekte“, „kinetische Objekte“

1983 Meisterprüfung im Schreiner­handwerk

1992 Beteiligung Landes-Kunstwoche in Kornwestheim u.a. „Lichtobjekte“

seit 1997 „Fetischobjekte“

seit 2002 „Archaische Objekte“

2004 Gestaltung des Altarraumes im Thomasgemeindehaus Kornwestheim (gemeinsam mit Ruth Hilsenbek)

seit 2007 Deutschlandwanderung Europaweg Eins

seit 2008 „Prototypen“ aus Span-Paletten

seit 2009 „Buchobjekte“

seit 2011 Gebrannte archaische „Zeichen“

seit 2015 Gebrannte Alltags- und Fundobjekte

seit 2017 Klanginstallationen

Ausstellungen und Beteiligungen (Auswahl)

Sudhaus Tübingen, GEK Schwäbisch Gmünd, Kulturhaus Heubach, Galerie der Stadt Kornwestheim, Landratsamt Ludwigsburg, Galerie Nething Bietigheim (ausgebrannt), Galerie Flaig Kornwestheim, jurierte Jahresausstellungen im Kunstverein Ludwigsburg, Alamannenmuseum Ellwangen, Galerie artZone Pfullingen, Rathaus Kernen, Rathaus Winnenden, Zehntscheuer Möglingen, Museum im Kleihues-Bau Kornwestheim (Philipp Matthäus Hahn Ausstellung), Orangerie Kirchberg, Wasserschloß Bad Rappenau, Johanneskirche Kornweshtheim